+43 2622 77248

Deutsch
English
Für technisch ausgereifte Lösungen

Maschinenpark

Wir verfügen über einen modernen und leistungsstarken Maschinenpark, der höchsten technischen und qualitativen Anforderungen entspricht.

Laser-Rohrschneidemaschine:

Seit Anfang Oktober 2020 ist unser Maschinenpark um einen Festkörperlaser reicher. Auch dieser neue Rohrlaser dient zur Bearbeitung von Rohren in runder, quadratischer oder ovaler Form und bietet den Vorteil, dass er das Ablängen und Konturenschneiden in einem Arbeitsgang ermöglicht. Zur Programmierung werden die 3D-Daten verarbeitet, dadurch können auch komplexe Geometrien geschnitten und Änderungen schnell und ohne hohen Aufwand durchgeführt werden. Die neue Laser-Rohrschneidemaschine erweitert dabei die Bandbreite an möglichen Teilen, schneidet Rohre und Profile rasch und präzise und verkürzt vor allem beim Dünnblech die Bearbeitungszeiten. Er hat einen 3D-Schwenkkopf, dadurch werden auch Schrägschnitte möglich.

Die Gewindeformeinheit übernimmt das Einbringen von Gewinden und integriert so einen weiteren Schritt im Arbeitsprozess. Dabei können wir bis zu acht Werkzeuge zum Einbringen von Gewinden in die genormte Werkzeugaufnahme einsetzen. Durch das offene Konzept ist die Maschine optimal zugänglich, mit der Spanntechnik werden die Rohre im gesamten Spannbereich ohne Umrüsten gefertigt. Der Festkörperlaser ermöglicht somit optimale Ergebnisse und reibungslose Abläufe durch moderne Sensorik.

CNC Biegemaschine:

Die Anschaffung einer neuen CNC Biegemaschine stellt ein weiteres unverzichtbares Element zur Herstellung komplexer und hochqualitativer Blechbauteile dar. Die Ausstattung der Maschine mit der neuesten Software ermöglicht es, die Prozesskette der Blechfertigung zu digitalisieren. Die in der Maschine integrierte Bedienungssoftware erstellt in Sekundenschnelle aus den bereitgestellten Daten die Biegeprogramme, die in Echtzeit auf den Monitoren simuliert werden können. Die in der Maschine integrierten Winkelmess-Systeme ermöglichen eine exakte Fertigung vom ersten Bauteil an und reduzieren so die ansonsten notwendigen manuellen Winkelmessungen und Korrekturen. Durch die zentrale Bereitstellung der in der Konstruktion erzeugten Bauteildaten in der EDV werden die jeweils notwendigen Maschinen mittels QR-Code am Blechteil abgestimmt und es entfallen ansonsten notwendige Programmierzeiten an den jeweiligen Maschinen.

Pulverbeschichtungsanlage:

Die Pulverbeschichtungsanlage ist das Herzstück in unserem Werk 2. Hier bekommen die Stahlteile für die Büromöbel, für die Labormöbel aber auch für die Luftfiltertechnik ihre endgültige Farbe. Nach dem Aufhängen der einzelnen Teile werden diese im Waschkanal entfettet und phosphatiert. Nach dem Trocknungsvorgang kommen die Teile in die Pulverkabine und werden dort automatisch gepulvert, wobei komplexe Teile auch noch händisch vor- bzw. nachgepulvert werden. Danach erfolgt der Einbrennvorgang bei ca. 200 Grad.
Durch das Verfahren der Pulverbeschichtung entsteht eine kratz- und schlagfeste Oberfläche. Der Einsatz einer Schnellwechsel- und Handkabine ermöglicht die Herstellung kleiner und großer Serienteile.
Besonders stolz sind wir auf den nahezu 100%-igen Materialnutzungsgrad! Denn jener Anteil des Lackpulvers, der beim Auftragen nicht auf das zu beschichtende Werkstück gelangt, kann einfach wiederverwendet werden.